Sandra

Alter: 33*
Beruf: Dipl. Betriebswirtin
Diagnose: Intimasarkom/Angiosarkom der Aorta Pulmonalis

Für nicht Betroffene ist es glaube ich schwer zu verstehen, dass man nach der Therapie und einiger Zeit optisch wieder so aussieht wie vor der Erkrankung, sich aber körperlich nicht mehr so fit fühlt.

Sandra33*, Dipl. Betriebswirtin
Intimasarkom/Angiosarkom der Aorta Pulmonalis

Als Sandra 2015 im Alter von 33 Jahren mit einem Intimasarkom/Angiosarkom der Aorta Pulmonalisdiagnostiziert wurde, hatte sie bereits eine jahrelange Odyssee von Arzt zu Arzt hinter sich. Nach langen Beschwerden wurde sie schließlich operiert und anschließend mit einer Chemotherapie behandelt. Die junge Mutter erzählte uns, dass sie diese Zeit mit ihrem Kleinkind, nur durch die Unterstützung ihrer Eltern, Schwiegereltern und dank ihres Partners überstehen konnte. Ihr ist es wichtig die Öffentlichkeit und auch Ärztinnen und Ärzten darüber aufzuklären, dass Betroffene trotz überstandener Therapie noch mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben und, dass man zwar fit und gesund aussehen, aber dennoch krank sein kann. Deshalb engagiert sie sich bei JuKK, unserem TREFFPUNKTplus München.

Es ist schön, dass die Stiftung uns Betroffene sowohl fachlich gut berät als auch in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik für uns eintritt. Auch Ärzte müssen erkennen was es bedeutet in jungem Alter zu erkranken und welche Probleme sich dadurch ergeben.

Sandra33*, Dipl. Betriebswirtin
Intimasarkom/Angiosarkom der Aorta Pulmonalis

*Angaben zum Zeitpunkt der Diagnose

n/a