AYApedia – Informationen – nicht nur – für junge Erwachsene mit Krebs

27. September 2018 –

Berlin, 27. September 2018. „Doktor Google“ kann ein sehr gefährlicher Ratgeber für junge Patientinnen und Patienten sein – erst recht, wenn sie an schweren Erkrankungen leiden. Fachlich kompetente Informationen können für die Betroffenen wiederum überlebenswichtig werden.

Der Arbeitskreis „AYA Netzwerk“ der DGHO Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. hat nun in dem Informationsportal Onkopedia der DGHO den neuen Bereich „AYApedia“ eröffnet.

„Multimodale Therapiekonzepte verbessern die Heilungs- und Überlebenschancen von Krebspatienten. Sie können aber auch zum vermehrten und verstärkten Auftreten von Akut- und Langzeitnebenwirkungen führen. Durch Studien konnte gezeigt werden, dass etwa zwei Drittel der AYAs unter therapiebedingten Spätfolgen leiden. Dazu gehören unter anderem psychische und körperliche Probleme, wie z. B. Polyneuropathie (Therapie-bedingte Nervenschädigungen), chronische Schmerzen, Erschöpfungszustände oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-System“, schreiben die Autoren des Portals, die zu einem großen Teil Mitglieder des „AYA Netzwerkes“ sind. Zahlreiche weitere Expertinnen und Experten, unter anderem aus anderen Arbeitskreisen der DGHO, junge engagierte Krebspatienten der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs und der Nationalen Expertengruppe Bewegungstherapie und körperliche Aktivität in der Onkologie (NEBKO) haben AYApedia mitgestaltet.

Junge Krebspatientinnen und -patienten werden hier wertvolle Informationen zu folgenden Themen zur Verfügung gestellt:

  • Bewegung und Sport, mit Übungen
  • Ernährung, mit Rezepten
  • Fatigue
  • Fertilitätserhalt
  • Psychoonkologie
  • Spiritualität

Die Leiterin des DGHO-Arbeitskreises „AYA Netzwerk“, PD Dr. med. Inken Hilgendorf, engagiert sich seit Jahren für die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs ehrenamtlich. Vor wenigen Tagen ist sie ins Kuratorium der Stiftung gewählt worden.

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs ist im Juli 2014 von der DGHO gegründet worden.