Livestreamer sammelt erneut über 40.000 US-Dollar für junge krebskranke Menschen

11. November 2019 –

Influencer docm77 spielte im zweiten Jahr in Folge zwölf Stunden mit anderen Gamern Minecraft live auf twitch.tv zugunsten der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs

Berlin, 11. November 2019 – „Über 41.000 US-Dollar in 12 Stunden. Ihr seid absolut unglaublich! Ich liebe euch so sehr dafür! Danke, danke, danke!“ schreibt docm77, alias Steffen Mössner, ein Influencer und Livestreamer mit weit über 650.000 Youtube-Abonnenten, kurz nach Mitternacht am 20. November 2019 per Twitter an seine Follower. Am Tag zuvor hatte er gemeinsam mit vielen anderen Gamern aus der Minecraft-Gruppe „Hermitcraft“ zwölf Stunden lang live „Minecraft“ gespielt und dabei Spenden für die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs gesammelt. Mössner zeigte einen unglaublichen Einsatz vor seinen Zuschauern aus den USA, Kanada, Australien, Dänemark, Schweden, Frankreich, Polen, Österreich und Deutschland.

Das Publikum konnte wieder selbst live mitmachen, spenden und attraktive Preise gewinnen. So wurden Spiele, Computerzubehör, eindrucksvolle Fanart, Kuscheltiere u.v.m. unter den Zuschauern verlost. Zusätzlich wurden sogenannte „Donation Goals“ ausgearbeitet. Bei bestimmten Spendenhöhen gab es zusätzlich Spiele und Überraschungen mit docm77, seiner Frau Karin und Tom Lemke, Gründer der Full-Service Beratungsagentur „Skillshot“. Bei diesen kreativen Aktionen zur Erhöhung des Spendenvolumens ging Mössner an seine physischen Grenzen. So ließ er sich beispielsweise live von seiner Frau die Beine enthaaren und umstylen, kochte Mittagessen mit Zutaten, die seine Follower aussuchten und machte Yoga in entsprechendem Outfit. Und das Alles, um die Zuschauer mitzunehmen und für Spenden zu mobilisieren. Mit Erfolg!

Zwei Wochen nach dem Charity-Spiel übergab Mössner dem Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung, Prof. Dr. med. Mathias Freund, am 8. November 2019 auf der Aussichtsetage des Berliner Fernsehturms einen beindruckenden Spendenscheck in Höhe von 41.036,70 US-Dollar (nach Abzug der Gebühren entspricht die Spendensumme 36.575,55 Euro).

„Wir sind sehr dankbar für diese großartige Unterstützung unserer Arbeit zugunsten junger krebskranker Frauen und Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren. Darüber hinaus hat Steffen Mössner erneut viele tausend Menschen für die Situation junger Krebspatienten sensibili­siert“, erklärt Freund und fährt fort: „Wir bedanken uns außerdem vielmals bei Presse­sprecher Dietmar Jeserich vom Berliner Fernsehturm für die Möglichkeit, die Spenden­übergabe gebührend in 203 Metern Höhe würdigen zu können. Auch in Zukunft möchten wir mit docm77 hoch hinaus.“

„Der Charity-Stream für die jungen Erwachsenen mit Krebs war bereits im letzten Jahr ein riesiger Erfolg und hat mich dazu motiviert erneut dafür einzutreten. Die Reaktionen waren auch dieses Mal überwältigend. Allein in den letzten Minuten des Streams, gegen Mitternacht, wurden nochmals über 5.000 US-Dollar gespendet“, erklärt Docm77. „Als Community spielen wir Minecraft und andere Spiele, und gleichzeitig folgen uns hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt. Ich habe das Glück, in einer Position zu sein, aus der heraus ich viele Menschen, vor allem auch junge Erwachsene und Jugendliche, erreichen kann. Dass wir diese Reichweite für das so wichtige Thema ‚Junge Erwachsene mit Krebs‘ nutzen, ist für mich selbstverständlich. So können wir dazu beitragen, dass man in der Gesellschaft darüber spricht und nicht tabuisiert wird“, ergänzt er.

Mössner wurde bei seinem Engagement wieder von Tom Lemke unterstützt, der ursprüng­lich auf die Stiftung zugekommen war und seine Hilfe angeboten hatte. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr sogar ein bisschen mehr Spenden für die so wichtige Stiftungsarbeit sammeln konnten. Wir möchten uns daher bei allen Spendern ausdrücklich bedanken, die das möglich gemacht haben. Diese besondere Kooperation ist einfach sinnvoll. Die Mitglieder der Gaming-Community sind im Durchschnitt zwischen 18 und 29 Jahre alt. Eine junge Stiftung für junge Menschen passt zu uns. Wir sind im selben Alter und haben vielleicht ähnliche Träume und Zukunftswünsche wie die jungen Patienten“, so Lemke. Darüber hinaus bedankt sich der Prokurist bei Asus – Republic of Gamers, OnePlus, AMD, Deep Silver, Kalypso, Kiebel.de, MSI, Ubisoft und elgato, die die Charity-Aktion großzügig mit Sachspenden in Höhe von über 6.000 Euro unterstützt haben.

Die Arbeit und Hilfsangebote der Stiftung für junge Menschen, die im Alter von 18 bis 39 Jahren an Krebs erkrankt sind oder waren und mit den Folgen der schweren Erkrankung leben, werden ausschließlich durch Spenden ermöglicht. „Auch deshalb ist diese kreative Aktion der professionellen Gamer, mit der wir enorm viele Menschen erreichen und aufmerksam machen können, so wichtig“, erklärt Stiftungsvorstand Prof. Dr. med. Diana Lüftner.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland nahezu 15.000 junge Frauen und Männer im Alter von18 bis 39 Jahren an Krebs. Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs ist Ansprech­partnerin für Patienten, Angehörige, Wissenschaftler, Unterstützer und die Öffentlichkeit. Die Stiftungsprojekte werden in enger Zusammenarbeit mit den jungen Patienten, Fachärzten sowie anderen Experten entwickelt und bieten direkte und kompetente Unterstützung für die jungen Betroffenen. Die Stiftung ist im Juli 2014 von der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. gegründet worden.

Spendenkonto der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs:
Postbank, IBAN: DE57 1001 0010 0834 2261 04, BIC: PBNKDEFF

(Die angegebene Genderform vertritt alle Geschlechter.)

Mehr Informationen, Videos etc. zum Charity-Gaming finden Sie aktuell auch unter: https://skill-shot.de/docm77charity.html